TOP Ö 10: Mündliche Mitteilungen des Oberbürgermeisters

Herr Bierstedt teilt mit, dass die Verwaltung sich beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit um die ausgeschriebene Förderung für die Einrichtung eines Seniorenservicebüros beworben habe. Diese solle als Anlaufstelle für Belange von Senioren dienen. Ein solches Servicebüro habe vor allem drei Arbeitsbereiche:

Zum einen den Bereich der Vermittlung eines „Freiwilligen Jahres für Senioren“. Hierbei solle Senioren die Möglichkeit gegeben werden, sich ehrenamtlich in verschiedenen Arbeitsfeldern zu engagieren. Ein weiterer Bereich des Servicebüros sei das Projekt „DUO“. Bei diesem Projekt handele es sich um die Möglichkeit der Vermittlung von haushaltsnaher Betreuungsassistenz für bedürftige Senioren. Als dritter Bereich sei der Bereich der Beratungsangebote zu nennen. Es sei geplant, schon vorhandene Beratungsangebote der Stadt Emden, wie beispielsweise die Wohnraumberatung oder Beratungsstelle für ältere Menschen und pflegende Angehörige sowie die Kontakt- und Vermittlungsstelle für Hilfe suchende Menschen, in dem Servicebüro stundenweise unterzubringen.

 

Das Ministerium fördere das Seniorenservice, so Herr Bierstedt weiter, bei einer Laufzeit von 4 Jahren mit 40.000 Euro pro Jahr. Herr Bierstedt bietet an, Interessierten das vom Ministerium erstellte Rahmenpapier zur Verfügung zu stellen.

 

Herr Erster Stadtrat Lutz informiert über den Tarifabschluss mit Verdi und dem Marburger Bund, der alleine das Klinikum Emden mit 1,9 Mio Euro belasten werde. In diesem Zusammenhang werde die Krankenhaus-Leitung zusammen mit den dort Beschäftigten am 10.04.2008, ab 13.00 Uhr, eine Aktion starten, mit der insbesondere die Abschaffung der sog. Deckelung in der Krankenhausversorgung gefordert werde.