TOP Ö 6: Mündliche Mitteilungen des Oberbürgermeisters zum Eigenbetrieb

1. Entwässerungssituation im Herrentorviertel

 

Herr Holtz teilt mit, dass die Bürgerversammlung für das Herrentorviertel (siehe hierzu auch die Niederschrift der vorherigen Sitzung) am 28.04.2008 um 17:30 Uhr im Kunstraum der Realschule Herrentor stattfinde.

 

 

2. Verteilung der 120-l-Tonnen für Altpapier

 

Herr Holtz teilt weiter mit, dass mit der Verteilung der 120-l-Tonnen für Altpapier am Montag begonnen worden sei. Zunächst würden 700 Stück verteilt. Die Nachlieferung weiterer Tonnen erfolge voraussichtlich im Juni. Wie einige der Presse sicher schon entnommen hätten, sei ein Kampf um das Altpapier entbrannt. Von daher sei der BEE froh, dass er bereits die großen blauen Tonnen verteilt habe.

 

Herr Andersson bittet um Verständnis, dass noch nicht alle Interessenten jetzt eine Tonne erhalten würden. Die Konkurrenz um das Altpapier sei so stark, dass die Einwohner in einigen Städten mittlerweile bis zu drei Altpapiertonnen von verschiedenen Anbietern erhalten hätten. Von daher habe der BEE gerade noch zum richtigen Zeitpunkt in Emden mit der Papierabfuhr begonnen. Das hohe Interesse an den blauen Tonnen führe zu verlängerten Lieferzeiten. Der BEE habe bereits weitere Tonnen bestellt. Wenn er jedoch heute bestellen würde, würde er die Tonnen erst Ende September/Oktober erhalten.

 

Herr Renken verweist auf das Emsland, Lüneburg und Leer und die Auseinandersetzungen um das Altpapier in den genannten Orten. Das Vorgehen sei in Emden von daher richtig gewesen. Die gestiegenen Preise für das Altpapier müssten sich aber auch auf die Gebührenkalkulation auswirken und sich im Ergebnis der AWE wiederspiegeln. Es sei auch wichtig, dass die Überschüsse im Gebührenhaushalt berücksichtigt würden.

 

Herr Lutz plädiert dafür, das Altpapier über die Kommunen zu entsorgen. Damit könnten die Erlöse bei den Gebühren berücksichtigt werden. Dies werde in Emden auch gemacht.

 

Herr Rogga betont, zunächst hätte durch die AWE ein Fahrzeug und auch die Behälter finanziert werden müssen. Von daher würde es noch etwas dauern, bevor die AWE einen Gewinn ausweisen werde.