TOP Ö 7: Anfragen zum Eigenbetrieb

1. Aktion Saubere Stadt

 

Herr Davids sagt, bei einigen Vereinen sei es zu Irritationen gekommen, da der Zeitraum für die Aktion Saubere Stadt auf eine Woche ausgedehnt worden sei. Er bitte um Auskunft, warum der Zeitraum ausgedehnt worden sei und wie die Beteiligung sei.

 

Herr Andersson sagt, die Aktion Saubere Stadt sei in den letzten Jahren sehr gut verlaufen. Aus den verschiedenen Gruppen und Schulen habe sich ein fester Stamm von Teilnehmern entwickelt. Der BEE habe sich dieses Jahr aber zum Ziel gesetzt, weitere Menschen für die Teilnahme zu begeistern. Von daher werde die Aktion publikumswirksam im Stadtgarten eröffnet. Bei den letzten Eröffnungsveranstaltungen bei der Feuerwehr sei der Teilnehmerkreis sehr begrenzt gewesen. Früher sei auch das Problem aufgetaucht, dass einzelnen Gruppen der Termin nicht gepasst habe. Sie hätten dann vorher gesammelt. Um dies zu verhindern solle der Zeitraum auf eine Woche ausgedehnt werden. In die Aktion solle so frischer Wind gebracht werden.

 

Herr Domnik ergänzt, es seien dieses Jahr 106 Vereine, Firmen, etc. eingeladen worden. Bisher lägen 2948 Anmeldungen vor. Dieses Jahr sei es sogar möglich, sich noch am 19.04.08 anzumelden und Material zu erhalten. Der BEE gehe derzeit davon aus, dass die Anzahl der Teilnehmer aus den letzten Jahr erreicht werde. Parallel zu der Aktion Saubere Stadt würden Anzeigen in der Presse geschaltet und die Aktion weiter veröffentlicht werden.

 

Herr Odinga sagt, bei ihm sei in den letzten Jahren der am Samstag gesammelte Abfall am Montag abgeholt worden. Er bitte um Auskunft, ob dies dieses Jahr auch wieder so gehandhabt werde.

 

Herr Domnik bestätigt dies. Wenn Schwierigkeiten auftreten würden, würde er als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 

 

2. Deponie Normannenstraße

 

Herr Odinga erkundigt sich wann die Bauarbeiten auf der Deponie fortgeführt werden würden und wie sich die Kosten entwickeln würden.

 

Herr Andersson teilt mit, die Baustelle sei begutachtet worden. Am Montag hätte die Arbeit wieder aufgenommen werden sollen, dies sei aufgrund des Wetters aber nicht möglich gewesen. Die Maßnahme solle aber in Kürze fortgesetzt werden.