TOP Ö 11: Jagd im Naturschutzgebiet Petkumer Deichvorland, Antrag der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen vom 27.11.2007

Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Stolz bemerkt, dass Anlass für den Antrag eine Anzeige über den Abschuss einer Nonnengans durch einen Revierinhaber war. Seiner Ansicht nach wurden die Fragen aus seinem Antrag nicht ausreichend beantwortet.

 

Herr Lutz erwidert, dass die drei im Antrag gestellten Fragen von der Verwaltung korrekt beantwortet worden seien.

 

Auf die von Herrn Dr. Kleiminger im Zusammenhang mit der Jagdausübung vorgetragene Bedeutung des „Büchsenlichtes“ reagiert Herr Stolz mit Unverständnis. Es dürfe nicht sein, dass geschützte Gänsearten erlegt würden.

 

Herr Dr. Kleiminger  entgegnet, dass er jedem Verstoß nachgehe. Wenn ein Verfahren jedoch gerichtlich eingestellt werde, habe er dies zu akzeptieren.

 

Herr Stolz  verweist auf die Antwort der Verwaltung zur Frage 2 und fragt, wann die angekündigten Gespräche mit den Jagdpächtern stattfänden.

 

Herr Lutz bemerkt, das zurzeit noch kein Termin feststehe.