Beschluss: einstimmig

Der Rat der Stadt Emden beschließt die Einschränkung des Schwerpunktes Sprache an der Förderschule Emden gem. § 106 NSchG sowie die Aufhebung der Außenstelle an der Grundschule Grüner Weg zum 01.08.2009

 


Herr Buß erläutert, dass die Stadt Emden drei Sprachheilklassen führe, die schulorganisatorisch der Förderschule Emden angegliedert seien, aber aus räumlichen Gründen an der Schule Grüner Weg geführt würden. Sie seien im Laufe der Jahre fester Bestandteil des Schullebens an der Grundschule Grüner Weg geworden und nähmen auch an sämtlichen Angeboten der Grundschule teil. Der Vorschlag einer Einschränkung der Förderschule Emden um den Schwerpunkt Sprache sei von den Schulen selbst gekommen, weil die drei Sprachheilklassen bei der Berücksichtigung der Lehrerstunden für die Ganztagsschule der Förderschule angerechnet würden, sie aber tatsächlich am Angebot der Schule Grüner Weg teilnähmen.

 

Herr Bornemann meint, wenn beide Schulvorstände dies einstimmig so beschlossen hätten, gäbe es für die SPD-Fraktion keinen Anlass, anderer Meinung zu sein.

 

Herr Renken meint, sicherlich erwarte man mit dieser Entscheidung auch positive Auswirkungen auf den Ganztagsschulbetrieb der Schule Grüner Weg. Er erinnert an das spätestens im nächsten Jahrzehnt für den Förderschulbereich anstehende Thema der UN-Behindertenrechtskonvention.

 

Herr Buisker möchte wissen, ob die o. a. Einschränkung der Förderschule Emden dauerhaft geplant sei oder nur bis der Anbau nutzbar sei. Herr Buß erklärt, diese sei dauerhaft geplant. In dem Raumkonzept der Förderschule seien die Sprachheilklassen (jetzt auch im Anbau) nicht berücksichtigt.

 

Herr Koziolek und Herr Odinga stimmen der Vorlage 15/1066 zu.