Beschluss: abweichender Beschluss

Der Bau- und Entsorgungsbetrieb bringt eine Markierung im Einmündungsbereich Nordertorstraße/ Bollwerkstraße auf, zwecks Verbesserung der Ein- und Ausfahrsituation.

 


Herr Odinga erläutert den Antrag der CDU-Fraktion und verdeutlicht, dass für ihn keine Markierung für 500 € in Frage komme. Er wolle die Absenkung des Bordsteins oder gar nichts.

 

Herr Buß erklärt anhand eines Bildes, dass die Absenkung des Bordes alleine nicht viel bewirke, es sei u.a. auch die Versetzung der Straßenlaterne nötig. Er sagt, dass auch der BEE die Situation überprüft habe und nicht so viele PKW-Fahrer feststellen konnte, die über das Bord fahren. Herr Buß sagt, er erachte den Versuch der Fahrbahnführung durch das Aufbringen einer Markierung für sinnvoll.

Herr Docter erklärt, diese Art der Straßenführung sei darauf zurückzuführen, dass sich in diesem Bereich in der Vergangenheit viel Fußgängerverkehr aufgehalten habe. Ihm sei bewusst, dass das Problem darin bestehe, dass die ausfahrenden Fahrzeuge dazu neigen, sich in der Mitte der Straße aufzustellen. Durch die Markierung könne die Einfahrsituation etwas weiter aus der Straße herausgeholt werden, eine Absenkung bewirke dahingehend das Gegenteil. Sollte durch die Markierung keine Änderung der Situation erreicht werden, können eventuell bauliche Veränderungen in Betracht gezogen werden.

 


mit Stimmenmehrheit