1.   Spielplatz Lise-Meitner-Straße

 

Frau Grix erkundigt sich nach dem Sachstand hinsichtlich des Kinderspielplatzes in der Lise-Meitner-Straße.

 

Herr Ubben entgegnet, in der vergangenen Woche habe eine Begehung stattgefunden. Nunmehr werde ein Zaun aufgestellt und die Sträucher würden beschnitten. Mit den Anwohnern sei dieses auch so abgesprochen worden.

 

2.   Spielplatz Möwensteert/Pinassenweg; Anfrage der FDP-Fraktion vom 08.08.2011

 

Herr Fooken bezieht sich auf seine schriftliche Anfrage vom 08.08.2011 bezüglich des Spielplatzes Möwensteert/Pinassenweg und erklärt, er habe noch keine Antwort bekommen, sondern lediglich eine Zwischenmitteilung. Auch habe er keine Rückmeldung erhalten, ob die dort abgebauten Spielgeräte wieder neu aufgestellt würden. Eine Pflege des Spielplatzes sei zwar zwischenzeitlich erfolgt, er habe jedoch nach einem Pflegeplan für Spielplätze gefragt.

 

Anmerkung der Protokollführung:

Die Anfrage der FDP-Fraktion vom 08.08.2011 wurde bereits am 11.08.2011 beantwortet. Dabei handelte es sich jedoch um eine abschließende Antwort und nicht um eine Zwischennachricht.

 

3.   Jugendzentrum Wybelsum

Herr Fooken stellt fest, das Jugendzentrum in Wybelsum werde sehr gut angenommen. Da seitens der Jugendlichen durchaus der Wunsch nach Ausdehnung der Öffnungszeit bestehe, fragt er an, ob die Verwaltung hierüber schon nachgedacht habe.

 

Herr Philipps bestätigt, dass das Jugendzentrum sehr gut angenommen werde. Konkrete Anfragen hinsichtlich einer Ausdehnung der Öffnungszeiten habe er jedoch seites der Jugendlichen noch nicht bekommen. Er weist darauf hin, dass im Frühjahr die Erhöhung der Öffnungszeiten von 10 auf 18 Stunden vorgenommen worden sei.

 

4.   Spielplatz Jansumstraße

Frau E. Meyer erkundigt sich, was mit dem ehemaligen Spielplatz in der Jansumstraße geplant sei.

 

Herr Ubben erklärt, bereits im Februar sei dieses Thema vorgestellt worden. Da es in diesem Bereich sehr viele Kinder geben würde, seien Überlegungen vorhanden, diesen Spielplatz auszubauen. Derzeit seien aber die notwendigen finanziellen Mittel noch nicht vorhanden.

 

Die Frage von Frau E. Meyer, ob sie davon ausgehen könne, dass die Verwaltung gewillt sei, dort wieder einen Spielplatz einzurichten, wird von Herrn Ubben bejaht.

 

5.   Sachstandsbericht über die Emder Pflegekinder

 

Frau Meinen bittet darum, dass die Verwaltung im nächsten Jahr einen Sachstandsbericht über die Emder Pflegekinder geben würde. 

 

Herr Frein erklärt, die Verwaltung arbeite derzeit an den Richtlinien für die Pflegeeltern. Danach sei vorgesehen, diese hier im Jugendhilfeausschuss vorzustellen.

 

6.   Sprechstunde der Bezirkssozialarbeit

 

Frau Meinen fragt an, ob es angedacht sei, die Sprechstunde der Bezirkssozialarbeit auch nachmittags durchzuführen, sodass sich die Jugendlichen nicht am Vormittag von der Schule freinehmen müssten, um die Sprechstunde aufzusuchen.

 

Herr Frein entgegnet, bisher sei noch nicht konkret überlegt worden, die Sprechstunden auch in den Nachmittagsbereich zu verlagern. Man könne jedoch über diese Möglichkeit nachdenken.