1.   Informationsblatt über Sozialhilfe

 

Frau Marsal führt aus, ihre Fraktion habe erfahren, dass Betroffene und Angehörige, die Sozialhilfe beantragen müssen, wirklich gut von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Emden mündlich informiert würden. Sie fragt an, ob es möglich sei, diese umfangreichen Hinweise auf ein Informationsblatt zusammenzutragen.

 

Frau Szag bemerkt, Sozialhilfeansprüche seien individuell und jeweils vom Einzelfall abhängig. Somit sei es wirklich sehr schwierig, hier allgemein gültige Informationen herausgeben.

 

2.   SGB II

 

Herr Graf erklärt, er habe durch seine Beratungstätigkeit von Familien erfahren, dass beim SGB II Wohngeld gezahlt und nicht die komplette Miete übernommen würde. Seiner Meinung nach sei dieses rechtswidrig.

 

Frau Tempel bittet darum, sich sin solchen Einzelfällen direkt an den Geschäftsführer des Jobcenters oder aber an den zuständigen Leiter des Fachdienstes Wohnen zu wenden, um diese Dinge klären zu können.