Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Buß führt aus, es habe am ZOB einen Ortstermin gegeben, bei dem festgestellt worden sei, dass im Grunde genommen ein geordneter Busverkehr stattfinden würde. Chaotische Zustände seien nicht festzustellen gewesen. Allerdings sei festgestellt worden, dass einige Busse aus Kapazitätsgründen in zweiter Linie halten müssten. Dieses sei auch mit der Firma Reiter besprochen worden, zumal es auch ein Gefahrenpunkt sei, der den Busfahrern bekannt sei. Ebenfalls habe er mit den Stadtwerken Kontakt aufgenommen. Derzeit lasse sich dieser Zustand nicht ändern, da der Schülerverkehr in den Linienverkehr eingebunden sei. Er werde mit den Schulen und dem Stadtverkehr Gespräche führen, da man die Anfangszeiten noch einmal zur Diskussion stellen müsse, um eine Entzerrung des Busverkehrs zu erreichen.

 

Herr Fooken bedankt sich für die Ausführungen. Er bittet darum, nach Abschluss dieser Gespräche im Schulausschuss noch einmal einen Sachstandsbericht zu geben.