Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Janssen bemerkt, bereits bei der Vorstellung des Programms für die Nordseehalle und das Neue Theater habe er in der letzten Sitzung des Ausschusses für Kultur und Erwachsenenbildung die „Heiße Weihnacht“ erwähnt. Hiermit wolle man wieder eine sportliche Veranstaltung in die Nordseehalle holen.

 

Herr Fresemann stellt sich zunächst vor und erläutert dann anhand einer PowerPoint-Präsentation das Veranstaltungskonzept „Heiße Weihnacht“. Diese Präsentation ist im Internet unter www.emden.de einsehbar.

 

Herr Strelow bedankt sich und bittet um Wortmeldungen.

 

Herr Docter erklärt, es habe sich gezeigt, dass gerade in den Wintermonaten viele Funsportveranstaltungen durchgeführt würden. Seiner Meinung sollte die Stadt Emden auch diesen Thema aufgreifen und für die lokale Bevölkerung eine ähnliche Veranstaltung anbieten, die anderswo auch schon erfolgreich getätigt werde. Gerade die Nordseehalle biete sich gut an und würde damit auch wieder bekannter.

 

Frau L. Meyer begrüßt diese Veranstaltung, zumal es das Bestreben sei, wieder etwas Neues anzubieten. Sie fragt an, ob bereits Anmeldungen vorliegen würden oder wie die Organisation laufen würde.

 

Herr Fresemann führt aus, derzeit habe man sich in der Planungsphase befunden. Auch habe man sich mit der Frage beschäftigt, inwieweit diese Veranstaltung sich mit den Interessen rund um den Weihnachtsmarkt überschneide. Gespräche mit einigen Fachverbänden und Vereinen hinsichtlich einer Beteiligung hätten bereits stattgefunden. Wenn jetzt grünes Licht gegeben werde, würde er diese Sache mit Hochdruck weiterverfolgen.

 

Herr Janssen ergänzt, durch die Sportler, die aus dem gesamten ostfriesischen Raum und auch aus Oldenburg und dem Ammerland kämen, würde es auch zu einer Bereicherung des Weihnachtsmarktes kommen.

 

Herr Bolinius begrüßt diese Idee und fragt an, wie die Finanzierung gedacht sei.

 

Herr Janssen führt aus, er sei bestrebt, zumindest die Kostendeckung zu erreichen. Derzeit wisse man jedoch nicht, wie diese Veranstaltung angenommen werde. Zudem verfüge die Nordseehalle über Eigenmittel, die ihr zur Verfügung gestellt worden seien, um Eigenveranstaltungen selber durchzuführen.

 

Herr Strelow bemerkt, es müssten auch Ideen entwickelt werden, um neue Zielgruppen anzusprechen. Er freue sich auf einen Bericht seitens der Nordseehalle zum Anfang des nächsten Jahres.