TOP Ö 7: Feststellung des Jahresabschlusses und Entlastung der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates der Klinikum Emden gGmbH für das Geschäftsjahr 2011

Beschluss: einstimmig

1.         Die Vertreter der Stadt Emden in der Gesellschafterversammlung der Klinikum Emden - Hans-Susemihl-Krankenhaus gGmbH werden beauftragt,

a.         sich dem Bericht der Geschäftsführung anzuschließen und den Abschluss für das Geschäftsjahr 2011 anzunehmen,

b.         der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2011 Entlastung zu erteilen,

c.         der Einstellung des Jahresfehlbetrages in den Verlustvortrag der Bilanz zuzustimmen.

 

2.         Der Verlust der Gesellschaft in Höhe von 1.656.557,84 € wird durch Haushaltsmittel der Stadt Emden ausgeglichen.


Herr Odinga weist auf die Krankenhäuser im Umfeld hin, die hohe Verluste einfahren würden. Das Klinikum Emden habe allein nur durch die Lohnsteigerung fast 1 Mio. € mehr aufzubringen. Es seien viele Ärzte eingestellt worden, was sich positiv auswirken würde. Außerdem seien unwahrscheinlich viele Umbaumaßnahmen bei laufendem Betrieb durchgeführt worden. Abschließend stellt er fest, dass sich im Hinblick darauf dieser Verlust in Grenzen halten würde und das Klinikum für die Zukunft gut aufgestellt sei.