TOP Ö 7: Darlegung des Sachstandes zu den historischen Sandsteinen am Ostfriesischen Landesmuseum Emden, Antrag der SPD-Fraktion vom 14.12.2012

Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Vogel erklärt, das Gebäudemanagement habe im letzten Jahr den Auftrag des Ostfriesischen Landesmuseums bekommen, sich den Zustand des alten Portals des Rummels und des Torbogens anzusehen, da diese sehr in Mitleidenschaft gezogen worden seien. Hierzu habe das Gebäudemanagement ein Unternehmen beauftragt, sich mit Sachverstand diese Objekte anzusehen, um den Handlungsbedarf abzuklären. Parallel dazu sei Kontakt mit der Unteren Denkmalschutzbehörde aufgenommen worden. Das Unternehmen habe für seine Arbeiten einige Zeit benötigt, sodass diese erst im Herbst vorgelegen hätten. Später seien dann noch die Spolien hinzugekommen. In einem weiteren Gespräch mit dem Landesmuseum und der Denkmalschutzbehörde sei man übereingekommen, dass auch das Landesamt für Denkmalpflege eingeschaltet werden sollte, um das weitere Vorgehen abzusprechen. An diesem Punkt sei man jetzt angelangt, sodass nach einem Termin gesucht werde, bei dem man sich gemeinsam die Objekte ansehen könne. Herr Vogel weist darauf hin, dass einige Objekte zum Teil auch an sehr hohen Punkten im Gebäude verbaut worden seien, sodass ein Steiger tätig werden müsse.

 

Herr Vogel stellt heraus, die Sandsteinplatte, die im Torbogen verbaut und gut sichtbar sei, sei durch abgestellte Fahrräder stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Andere Sandsteinblöcke in der Fassade seien durch die Abgase an der Hauptverkehrsstraße sehr stark geschädigt worden.

 

Herr Strelow bedankt sich für die Ausführungen und bittet, den Ausschuss über die weiteren Ergebnisse auf dem Laufenden zu halten.