Beschluss: einstimmig

Die AWO, Kreisverband Emden e.V., erhält für den Betrieb der Anlauf- und Beratungsstelle im Bereich Gewalt gegen Kinder und Jugendliche für das Jahr 2013 eine Zuwendung in Form einer Festbetragsfinanzierung in Höhe von 24.492 €.

 

Die Verwaltung des Jugendamtes wird beauftragt, mit dem Träger die Konditionen  für den Be-trieb der Anlauf- und Beratungsstelle bis zum 31.12.2013 neu zu verhandeln und eine entspre-chende modifizierte Leistungs- und Entgeltvereinbarung vorzubereiten.


Herr Lücht erläutert die Vorlage

 

Frau Lechner fragt an, wie die Beratungsstelle in der Öffentlichkeit auftrete und wie die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit hätten, die Adresse und das Angebot der Beratungsstelle zu erfahren.

 

Frau Meinen stellt heraus, viele Verbände würden von der Existenz dieser Beratungsstelle wissen, da sie sich auch immer bei den Beratungsmärkten vorstelle.

 

Herr Dietz ergänzt, die Beratungsstelle sei auch an allen Schulen gut bekannt.

 

Herr Lücht erinnert daran, vor zwei Jahren sei die Arbeitszeit der Bediensteten in der Beratungsstelle angepasst worden, um der Öffentlichkeitsarbeit einen anderen Akzent zu geben. Nunmehr sei man dabei, dieses auszubauen und im Konzept zu verankern.

 

Herr Frein bemerkt, die Mitarbeiterin sei natürlich auch in Arbeitskreisen vertreten. Auch würde es öffentlich durchgeführte Veranstaltungen geben, an denen sie sich organisatorisch beteiligt.

 

Frau Trinkner fügt hinzu, sehr viele soziale Einrichtungen in Emden hätten an einer Weiterbildung teilgenommen. Insoweit würde es gerade für den Bereich Kinderschutz eine gute Vernetzung in Emden geben.

 

Die Beratung und Beschlussfassung hat ohne Herrn Grix stattgefunden.