Frau Barbara Meyerhoff, stv. Bürgermeisterin in Rechtsupweg, bittet darum, Frau Ilona Hinrichs, eine Mutter aus Rechtsupweg, in der heutigen Sitzung zu TOP 11, Vorlage 16/1012 „Erhalt der Sprachheilklassen; Antrag der FDP-Fraktion v. 25.09.2013, vortragen zu lassen. Herr Renken weist Frau Meyerhoff darauf hin, dass die Einwohnerfragestunde es nur EinwohnerInnen der Stadt Emden ermögliche, Fragen zu stellen. Er erkundigt sich bei den Schulausschussmitgliedern, ob es Einwände gäbe, in diesem Fall von der Geschäftsordnung. abzuweichen. Dies ist nicht der Fall.

 

Frau Barbara Meyerhoff bedankt sich für das Rederecht und berichtet von der fünfjährigen Tochter von Frau Hinrichs, deren Sprachprobleme von den LehrerInnen in den normalen Unterrichtsstunden nur schwer aufzufangen seien. Sie appelliert daher an den Schulausschuss, zwischen dem LK Aurich und der Stadt Emden bezüglich einer Sprachheilklasse zu kooperieren.

 

Frau Hinrichs, die Mutter des fünfjährigen Mädchens erläutert den Gesundheitszustand ihres Kindes und geht auf ihre Petition ein, im Interesse ihrer Tochter und aller anderen betroffenen Kinder und Eltern die Sprachkindergärten und Sprachheilklassen für ca. zwei bis drei Jahre noch zu erhalten.

 

Herr Sprengelmeyer verweist auf die ausführliche Behandlung unter dem heutigen Tagesordnungspunkt. Er gibt zu bedenken, dass in Emden bereits seit zwei Jahren keine Sprachheilklassen mehr gebildet würden. Es gäbe zurzeit zwar noch eine Sprachheilklasse mit drei Emder und zwei auswärtigen Kindern in Emden, diese laufe aber zum 31.07.2014 aus. Er werde die Anregung von Frau Hinrichs aber gerne noch einmal mit dem LK Aurich thematisieren.