Herr Fooken zeigt Verständnis für die personelle Situation des FD 640 in den vergangenen Wochen. Inzwischen sei es aber leider zur Unart geworden, die Verwaltung in den Sitzungen mündlich vortragen zu lassen. Die Fraktionen hätten damit keine Chance, sich anhand von Stellungnahmen auf die Sitzung vorzubereiten. Er bitte daher darum, dieses Verhalten wieder etwas zurückzunehmen. Herr Bongartz unterstützt die Ausführungen von Herrn Fooken. Dies betreffe nicht nur den Schulausschuss, sondern den Ratsbereich generell. Herr Renken pflichtet dem bei.

 

Herr Buß geht auf das Gespräch mit dem Leiter der Grundschule Petkum Widdelswehr, Herrn Lischewski, ein. Herr Lischewski hatte seinerzeit grundsätzlich ein Interesse an dem Modell „Kita und Grundschule unter einem Dach“ bekundet, hätte aber mitgeteilt, dass er auch ein Interesse daran habe, die Grundschule Petkum-Widdelswehr zur Ganztagsschule umzuwandeln. Da die Räumlichkeiten nicht doppelt genutzt werden könnten, solle vordergründig zunächst das Thema Ganztagsschule diskutiert werden.

 

Herr Fooken erklärt, da seine Fraktion keine Chance gehabt habe, dies im Vorfeld zu beraten, werde er die Argumentation der Verwaltung mitnehmen. Er denke, dass Herr Bolinius sich auch noch einmal mit dem Rektor auseinandersetzten werde. Ggf. werde die Verwaltung einen erneuten Antrag erhalten.

 

Frau Meinen verweist auf die voll ausgelastete Kindertagesstätte in Petkum. Sie möchte wissen, ob es in Petkum so viele Kinder gäbe, dass eine zweite Kindertagesstätte in der Grundschule eingerichtet werden könne. Herr Sprengelmeyer erwidert, in Niedersachsen seien acht Standorte gefördert worden. Da hätte man sowieso nicht partizipieren können, aber gleichwohl sei es immer eine Überlegung gewesen, ob man den Kita-Bereich und den Grundschulbereich hier miteinander verbinden könne und wie sinnig sei dies sei.