Beschluss: Verweisung an den Verwaltungsausschuss

Abweichender Beschluss:

Der Beschluss wird an den Verwaltungsausschuss verwiesen.

 

 


Herr Kolk erklärt die Gründe für die Verlegung des Wartehäuschens anhand einer Power-Point-Präsentation näher.

 

Frau Pohlmann betont, die SPD-Fraktion sehe nicht ein, die dauernde Zerstörung des Wartehäuschens hinzunehmen und wolle deshalb der Beschlussvorlage zustimmen.

 

Herr Bolinius findet es bedauerlich, dass das Wartehäuschen aufgrund von Vandalismus abgebaut werden müsse. Weiterhin fragt er, ob das Wartehäuschen anstatt in Borssum am Freibad, in Hilmarsum wieder aufgebaut werden könne. Er sei von mehreren Eltern darauf angesprochen worden, dass die Schulkinder aus Hilmarsum, die auf den Bus warten, schutzlos dem Wetter ausgesetzt seien.

 

Laut den Stadtwerken Emden (SWE) werde in Hilmarsum noch in 2014 ein Wartehäuschen aufgestellt. Er beantragt, das in Larrelt abzubauende Wartehäuschen in Hilmarsum wieder aufzubauen und dafür das in Hilmarsum geplante später in Borssum aufzustellen.

 

Frau Pohlmann erklärt, sie finde den Vorschlag insgesamt gut, wolle aber zunächst am ursprünglichen Beschluss festhalten. Sollten die Fraktionen sich einig sein, könne man aber auch anders entscheiden. Sie schlägt vor, die Frage in der nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses (VA) zu klären.

 

Herr Docter erklärt, er werde versuchen herauszufinden, wie viele Kinder an den jeweiligen Bushaltestellen einsteigen, um im VA eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

 

Herr Bolinius erklärt, es solle nun nichts überstürzt werden und spricht sich ebenfalls dafür aus, das Thema im VA eingehend zu besprechen.

 

Frau Pohlmann wünscht, der Verwaltungsvorstand solle sich mit den SWE in Verbindung setzen um zu klären, wann genau das Wartehäuschen in Hilmarsum geplant sei.

 

Herr Docter erklärt, dies sei eine Frage der Verfügbarkeit der Regionalisierungsmittel.

 

Herr Kinzel versichert, die Frage werde geklärt.