Beschluss: einstimmig

Die AWO, Kreisverband Emden e.V., erhält für den Betrieb der Anlauf- und Beratungsstelle im Bereich Gewalt gegen Kinder und Jugendliche für das Jahr 2014 eine Zuwendung in Form einer Festbetragsfinanzierung in Höhe von 24.644 €.

Die Verwaltung des Jugendamtes wird beauftragt, mit dem Träger die Konditionen für den Betrieb der Anlauf- und Beratungsstelle bis zum 31.12.2014 neu zu verhandeln und eine entsprechende modifizierte Leistungs- und Entgeltvereinbarung vorzubereiten.


Herr Lücht erklärt, es sei Ziel der Verwaltung, dem Jugendhilfeausschuss eine Leistungs- und Entgeltvereinbarung vorzulegen, dass der dauerhafte Betrieb der Beratungsstelle über den städtischen Zuschuss und den Landeszuschuss abgesichert werde könne. Gegenstand dieser heutigen Vorlage sei es, den Zuschuss für das Jahr 2014 zum Weiterbetrieb der Beratungsstelle abzusichern. Die AWO habe dazu Landesmittel beantragt. Seiner Meinung nach würde der Bewilligungsbescheid jedoch noch nicht vorliegen. Es gehe nunmehr darum, den Zuschuss für das Jahr 2014 auf den Weg zu bringen.

Frau Meinen führt aus, die Beratungsstelle werde gut angenommen. Daher werde die SPD-Fraktion dieser Vorlage zustimmen.

Frau Risius bemerkt, auch ihre Fraktion werde der Vorlage zustimmen, da das Geld gut investiert sei.

Die Beratung und Abstimmung hat ohne Herrn Grix stattgefunden.