Beschluss: einstimmig

Ab dem 01.01.2014 werden Geschwisterkinder einer Familie, die in einem Haushalt leben und die zeitgleich Anspruch auf einen Krippen- oder Kindergartenplatz haben, bei der Gewährung von Kindertagespflegeleistungen beitragsfrei gestellt. Diese Regelung gilt analog zur Geschwis-terregelung für Kindergartenkinder.

Die Verwaltung wird beauftragt, die Satzung über die Gewährung einer laufenden Geldleistung sowie die Erhebung eines Kostenbeitrages im Rahmen der Kindertagespflege entsprechend anzupassen.

 

 


Herr Ubben erklärt, diese Vorlage sei eine Ergänzung zur Vorlage der Geschwisterfreistellung im Bereich der Kindergärten, die bereits im letzten Jahr beschlossen worden sei. Es würde natürlich auch die Problematik geben, dass Kinder im Kindergarten seien, während jüngere Geschwister in der Tagespflege betreut würden. Mit dieser Vorlage werde nunmehr eine Gleichbehandlung geschaffen. Darüber hinaus wolle man aber auch die Satzung aktualisieren, weil sich wieder einige Änderungen ergeben hätten.

 

Frau Grix bedankt sich und bittet um Wortmeldungen.

 

Herr Bongartz weist darauf hin, dass die Geschwisterregelung die größte Wohltat sei, die der Rat gemeinschaftlich beschlossen habe, um die Eltern zu entlasten.