TOP Ö 9: Mündliche Mitteilungen des Oberbürgermeisters

1.   50 Jahre VW

 

Herr Dr. Jöhnk erinnert an die Auftaktveranstaltung zum VW-Jubiläum in der Johannes-a-Lasco-Bibliothek, an der über 370 Gäste teilgenommen hätten. Auch sei die Berichterstattung in den Medien sehr gut gewesen. Nach nicht einmal einem Monat habe man in der Sonderausstellung „Als der Käfer nach Emden kam“ schon über 3.400 Gäste begrüßen dürfen. Vor diesem Hintergrund wolle er heute schon einmal alle recht herzlich für den 04.06.2014 einladen. Eine schriftliche Einladung an den gesamten Rat werde jedoch noch erfolgen.

 

2.   Reformationsstadt

 

Herr Dr. Jahn teilt mit, das für das Projekt Reformationsdekade eine befristete Stelle geschaffen worden sei, in der auch die Koordination und die Öffentlichkeitsarbeit integriert sei. Die Anstellungsorganisation sei das Kulturbüro, die inhaltliche Zusammenarbeit und Verantwortung würde beim Ostfriesischen Landesmuseum liegen.

 

Herr Haase begrüßt es, dass dieses Thema auch PR-mäßig aufgerüstet werde, da es sich um ein absolutes High-Light in den nächsten Jahren handele. Er bedankt sich für die bisher geleistete gute Arbeit einiger wichtiger Leute in der Stadt Emden.

 

3.   Berichterstattung in der örtlichen Presse

 

Herr Bornemann bezieht sich auf die Berichterstattung in der örtlichen Presse am Ostersamstag und macht deutlich, dass er einen Bericht, der von Spekulationen gespickt sei und mit Spekulationen aufwartet, ganz entschieden zurückweise. Dieses zu tun, stehe in seiner Verantwortung. Es werde zu diesem Gesamtthema eine außerordentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Erwachsenenbildung geben, in der sicherlich intensiv beraten und diskutiert werde. Herr Bornemann betont, da Personaldiskussionen nicht in die Öffentlichkeit gehören würden, stelle er sich schützend davor und weise die Spekulationen, die in diesem Artikel enthalten seien, zurück.