TOP Ö 14: Anfragen zum Baubetrieb

Schild Hansastraße

Herr Odinga sagt, dass ein neues Schild zum Ende der Tempo-30-Zone auf der Mitte des Radweges angebracht worden sei und nicht auf der Grenze zwischen Fuß- und Radweg. Er bittet, um Überprüfung.

 

Anmerkung der Protokollführung:

Der FD Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr teilte diesbezüglich folgendes mit:

 

Es handelt sich nicht mehr um einen getrennten, sondern um einen gemeinsamen Fuß- und Radweg, auf dem die zur Verfügung stehende Verkehrsfläche durch Radfahrer und Fußgänger gleichberechtigt genutzt wird. Somit ist die Beschilderung gem. HAV (Hinweis für das Anbringen von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen) in einem Abstand von 0,70m zur Fahrbahn aufzustellen. Gleiches ist mit der übrigen Beschilderung im weiteren Verlauf der Hansastraße noch vorgesehen.

Ferner verfügt der BEE seit Neuem über eine neue Befestigungstechnik für Verkehrszeichen, hierbei werden Aufnahmehülsen mittels Presslufthammer in den Untergrund getrieben und automatisch verdichtet. Da sich im Bereich der noch schemenhaft erkennbaren, damaligen Trennung zw. Rad- und Fußweg mehrere Versorgungsleitungen befinden, konnte dieses dort nicht angewandt werden.

Ferner stehen sämtliche benutzungspflichtige Radwege zurzeit nach aktueller Änderung der VWV zur StVO sowieso auf dem Prüfstand.