Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Renken begrüßt den Schulleiter der Grund- und Oberschule Wybelsum, Herrn Raimund Harms, und bittet ihn um seine Ausführungen.

 

Herr Harms stellt anhand PowerPoint-Präsentation die Erstellung des pädagogischen Konzeptes der Grund- und Oberschule Wybelsum vor. Diese Präsentation ist im Internet unter www.emden.de einsehbar.

 

Herr Renken bedankt sich und bittet um Wortmeldungen.

 

Frau Meinen bedankt sich ebenfalls für den Vortrag. Sie begrüßt es, dass die Schule versuche, den Schülerinnen und Schüler in ein demokratisches Verhalten zu bringen. Da diese Konzeption der neuen Oberschule sehr interessant sei, bitte sie darum, die Konzeptionen der beiden anderen Oberschulen auch im Ausschuss vorzustellen.

 

Herr Götze berichtet von einer Sitzung beim Jobcenter, bei dem der Punkt der nicht ausbildungsfähigen Jugendlichen auch thematisiert worden sei. Er weist darauf hin, dass es bei den Schulabgängern eine große Anzahl von Analphabeten geben würde, was den Schulen auch bekannt sei. Seiner Ansicht nach müsse hier mehr passieren, denn ohne Ausbildung hätten diese jungen Menschen keine Zukunft.

 

Herr Harms führt aus, die Schülerinnen und Schüler, die die Schule ohne Abschluss verlassen hätten, hätten eine schwierige Lebenssituation und würden die Schule nur zum Teil besuchen. Natürlich versuche man durch die Schulsozialarbeit diese Jugendlichen aufzufangen, aber für einige sei Schule wirklich der allerletzte Bereich, der für sie momentan eine Rolle spiele. Im letzten Jahr hätten drei Jugendliche ohne einen Abschluss die Schule verlassen.

 

Herr Bongartz wünscht Herrn Harms alles Gute. Die Oberschule sei im Grunde genommen für ihn eine Herausforderung. Den Vorschlag von Frau Meinen, auch die Konzepte der anderen Oberschulen zu erfahren, nehme er gerne auf. Er fragt nach, ob es richtig sei, wenn die Jugendlichen erst einmal in der 9. Klasse seien, dass sie dann auch einen Schulabschluss machen würden.

 

Herr Harms antwortet, es sei immer wieder zu beobachten, dass die Schülerinnen und Schüler zum Anfang der 9. Klasse ein Ziel vor Augen hätten und ihre Leistungen in der Schule sich verbessern würden.

 

Herr Buß bezieht sich auf den Hinweis von Frau Meinen und bemerkt, die beiden anderen Oberschulen würden zurzeit ihre Konzepte entwickeln. Er habe bereits mit den Schulleitungen gesprochen, dass auch sie ihre Konzepte im Schulausschuss vorstellen sollten.