TOP Ö 8: Wirtschaftsplan 2016 des Bau- und Entsorgungsbetriebes

Beschluss: einstimmig


Herr Rogga erläutert den Wirtschaftsplan anhand einer Power Point Präsentation.

 

Herr Docter verdeutlicht, es gehe beim Wirtschaftsplan nur um den Eigenbetriebsanteil, also den Gebührenhaushalt. Es gehe hierbei nicht um den Straßenbau.

 

Herr Odinga sagt, dass die Zahlen vermuten lassen, dass in den nächsten 3 bis 4 Jahren keine Gebührenerhöhung erforderlich werde. Herr Docter gibt an, dass die Zeichen momentan so gedeutet werden können, allerdings müsse alle 3 Jahre neu kalkuliert werden. Die Gewinne müssen die Verluste der Vorjahre decken. Es sei wichtig anzumerken, dass die Investitionsmittel angepasst worden seien, um u.a. die erhöhten Materialkosten decken zu können. Die Prognose sehe gut aus, garantiere aber nichts.