TOP Ö 8: Mündliche Mitteilungen des Oberbürgermeisters

Herr Sprengelmeyer teilt mit, der Steuerkreis Schulentwicklungsplanung werde sich vor der Sommerpause intensiv mit dem Bereich der Grundschulen beschäftigen. Alle Grundschulen würden dazu eine Art Steckbrief erstellen, sodass die einzelnen Situationen an den verschiedenen Grundschulen dargestellt würden. Der Schulausschuss werde selbstverständlich über den Steuerkreis über die jeweiligen Situationen und möglichen Bedarfe informiert.

 

Weiterhin widerspreche er dem Artikel „Mathestübchen und Lesenester vor dem Aus“ aus der Ostfriesenzeitung vom 07.04.2016 vehement. Von der Hasenschule gGmbH sei ausreichend Material bis zum Ende des Jahres erworben worden. Die Verwaltung stehe in intensivem Austausch mit der Hasenschule gGmbH sowie den anderen Beteiligten bezüglich des weiteren Vorgehens. Die Mathestübchen und Lesenester würden an den Schulen definitiv weiter betrieben und ausgebaut.

 

Im Jugendhilfeausschuss sei eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Emden, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Emden zum Aufbau einer Jugendberufsagentur unterzeichnet worden. In diesem Zusammenhang werde in dieser Woche eine Schulabgängerbefragung durchgeführt, um Versorgungslücken im Bereich Übergang Schule/Beruf festzustellen. Über die Ergebnisse dieser Befragung werde spätestens nach der Sommerpause berichtet.

 

Anschließend verteilt er an alle Ausschussmitglieder den Flyer „Elternfahrplan“. Dieser beinhalte Informationen, die vor der Einschulung von den Eltern berücksichtigt werden sollten, um den Übergang von der Kindertagesstätte zur Schule bestmöglich vorzubereiten. Der Flyer werde in andere Sprachen übersetzt, um diesen ebenfalls den zugereisten Familien zugänglich zu machen.

 

Herr Buß gibt einen kurzen Sachstandsbericht bezüglich der anstehenden Baumaßnahmen im Rahmen der Umsetzung der Beschlüsse zur Schulstrukturentwicklung in Emden.

 

Die Baugenehmigung für den Musikpavillon am Max-Windmüller-Gymnasium würde mittlerweile vorliegen. Die Ausschreibung werde zurzeit vorbereitet, sodass nach dem jetzigen Zeitplan der Baubeginn in der zweiten Maiwoche anstehe.

 

Bezüglich des Baus einer Mensa an der Grundschule Grüner Weg laufe derzeit das Planungsverfahren. Es werde insbesondere mit der Schule und dem Gebäudemanagement Rücksprache gehalten, um zeitnah den Bauantrag stellen zu können. Aktuell werde der Zeitplan eingehalten.

 

Am gestrigen Tage habe ein Gespräch mit der Schulleitung der Oberschule Herrentor bezüglich der Erstellung einer Mensa stattgefunden. Hier laufe ebenso das Planungsverfahren. Ein grundlegender Raumzuschnitt sei bereits abgestimmt. Die Detailplanung werde nun gemeinsam mit der Schule und dem Gebäudemanagement beraten.

 

An der Grundschule am Wall sei mit dem Umbau des hinteren Schulhofbereiches begonnen worden. Diese Sanierung sei ursprünglich für die Sommerferien geplant gewesen. Nach Rücksprache mit der Schule konnte ein vorzeitiger Baubeginn in den Osterferien erreicht werden. Die Baumaßnahme werde im Laufe der nächsten Woche abgeschlossen.