TOP Ö 6: Ausbau von Ganztagsschulen

Beschluss: einstimmig

Die Verwaltung wird beauftragt, mit den Schulvorständen der Grundschulen Constantia und Wolthusen jeweils eine mögliche Raumkonzeption für die Umwandlung in eine Ganztagsschule zu entwickeln und die voraussichtlichen Kosten für die Umwandlung und den Betrieb zu ermitteln.

 

Diese sind dem Rat vor der Durchführung der Elternbefragungen zur Entwicklung einer möglichen Zeitschiene vorzulegen.


Herr Buß berichtet anhand der Vorlage 16/2077 über das Interesse der Grundschulen Constantia und Wolthusen, die jeweilige Schule als offene Ganztagsschule zu führen.

 

Herr Renken bedankt sich für die Ausführungen und bittet um Wortmeldungen.

 

Herr Hegewald bemerkt, die CDU-Fraktion werde dem vorliegenden Beschluss zustimmen, da lediglich über das weitere Vorgehen abgestimmt werde. Ziel in Emden sei der Ausbau aller Grundschulen zu Ganztagsschulen. In diesem Zusammenhang möchte er wissen, ob dieses Ziel an einen zeitlichen Rahmen gebunden sei. Aufgrund der finanziell schwierigen Situation müsse diskutiert werden, ob dieser Ausbau geleistet werden könne. Grundsätzlich befürworte seine Fraktion jedoch die Interessen der beiden Grundschulen. Die Raumkonzeptionen sowie voraussichtlichen Kosten müssten dem Rat in jedem Fall vor der Durchführung der Elternbefragungen vorgelegt werden. Bezüglich der möglichen Elternbefragungen bittet er um Auskunft, welches Ergebnis für einen Ausbau erreicht werden müsse.

 

Herr Buß erklärt, diesbezüglich sei kein Prozentsatz festgelegt. Der Bedarf müsse erkennbar und realisierbar sein. In der Vergangenheit sei meist 30 bis 40 % festgelegt worden, da die Angebote an der Ganztagsschule selbstverständlich auch Abnehmer haben müsse. Bei bereits geringem Interesse würde der Ausbau zu einer Ganztagsschule keinen Sinn ergeben.

 

Herr Mecklenburg gibt an, die SPD-Fraktion werde diesem Beschluss ebenfalls zustimmen.

 

Aufgrund der derzeit schwierigen Situation müssten jedoch eventuell Kompromisse gefunden werden. Klassenräume, die nachmittags für den normalen Unterricht nicht mehr benötigt werden, könnten beispielsweise für den Ganztagsbereich genutzt werden. Ebenso seien die Konzepte der Schulen für ein attraktives Angebot äußerst wichtig, da die Kinder vollkommen freiwillig teilnehmen würden. Das Konzept müsse somit auch die Eltern überzeugen. Des Weiteren müsse eine Essensmöglichkeit geschaffen werden. Neben der Raumkonzeption sei auch die Grundvorstellung über die pädagogische Richtung der Schulen wichtig.

 

Herr Bolinius weist darauf hin, dass im Haushalt 2016 bis 2019 keine Mittel eingestellt worden seien. Für die durchzuführenden Umbaumaßnahmen würden seines Erachtens Kosten im Millionenbereich entstehen. Daher könnten diese Vorhaben in den nächsten zwei Jahren nicht realisiert werden.

 

Frau Lechner unterstreicht, die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen unterstütze ebenfalls den Ausbau der Grundschulen Constantia und Wolthusen zu Ganztagsschulen. Es sei wichtig, dass das Interesse von den Grundschulen selbst signalisiert werde. Die Grundschule Constantia beschäftige sich ihres Wissens bereits eine lange Zeit mit diesem Gedanken und führe entsprechende Konferenzen zu dieser Thematik durch. Sie wünsche beiden Schulen alles Gute auf diesem Weg.

 

Frau Stüber meint, die Umzüge der Schulen im letzten Jahr seien hervorragend vollzogen worden. Sie gibt zu bedenken, dass die bisherigen Ganztagsschulen zunächst einmal komplett ausgestattet werden sollten. Grundsätzlich finde sie das signalisierte Interesse der beiden Grundschulen hervorragend. Dennoch befürchte sie, dass durch einen Ausbau dieser beiden Grundschulen zu Ganztagsschulen bei den bisherigen Beschlüssen Kürzungen vorgenommen würden.