TOP Ö 7: Konzept Medienzentrum Emden

Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Buß erläutert, das Medienzentrum Emden sei durch den Umzug an die Grundschule Cirksena grundlegend neu ausgestattet worden. Es sei ein komplett neues und modernes Medienzentrum eingerichtet und in Betrieb genommen worden.

 

Herr Max stellt in einem kurzen Vortrag das Konzept des Medienzentrums vor.

 

Herr Renken bedankt sich für die Ausführungen und bittet um Wortmeldungen.

 

Herr Hegewald bedankt sich ebenfalls für die Ausführungen. Er habe das Medienzentrum als Medienverleih für den Unterricht in Erinnerung. Das Medienzentrum leiste jedoch laut dem Vortrag noch viel mehr. Er möchte wissen, ob diese Angebote überhaupt in die Lehrpläne der Schulen hineinpassen, da beispielsweise die Erarbeitung von Filmen sehr viel Zeit in Anspruch nehme. Ebenso bittet er um Auskunft, wie viele Nutzer die Angebote des Medienzentrums wahrnehmen würden.

 

Herr Max antwortet, die Nutzerzahlen seien enorm gestiegen.

 

Alle Schulen möchten bestmöglich ausgestattet werden. Der Computerraum der Emsschule sei beispielsweise damals mit Altbeständen ausgerüstet worden. Der Bestand hätte jedoch nicht mehr der modernen Technik entsprochen. Mittlerweile würde sehr viel mit Tablets gearbeitet, sodass die Ausstattung der Schulen teilweise nicht mehr zeitgemäß sei. Dies sei ein großes Problem, da auch die Eltern ihre Kinder frühzeitig mit den Medien vertraut machen möchten. Das Niedersächsische Schulgesetz schreibe dies ebenfalls vor. Die weiterführenden Schulen hätten eher die Möglichkeit, Lehrkräfte für diese Thematik abzustellen. Die Grundschulen könnten dies kaum leisten. Aus diesem Grund sei die Arbeit des Medienzentrums äußerst wichtig. Des Weiteren gebe es unterschiedliche Wünsche der einzelnen Schulen, mit welchen Medien die Kinder arbeiten sollen. Die Lehrkräfte benötigen seines Erachtens genügend Hintergrundwissen, welches im Medienzentrum vermittelt werden könne. Ebenso müsste beispielsweise bei der Anschaffung von Tablets über die Kosten sowie die Versicherung gesprochen werden. Der reine Verleih von Medien und Geräten habe sehr stark nachgelassen. Die Kinder würden mittlerweile über das Internet Filme zu den jeweiligen Schulthemen erhalten. Dieser Verleih sei somit nicht mehr Schwerpunkt des Medienzentrums. Die Medienberatung sowie Ton- und Bildbearbeitung werde hingegen immer wichtiger.