TOP Ö 7: Aktueller Sachstand zur Umstrukturierung der Wirtschaftsförderung im Zuge der Auslagerung des ehem. Fachdienstes Wirtschaftsförderung zur Zukunft Emden GmbH,

Beschluss: Kenntnis genommen.

 

Herr Bureck stellt mit einem Vortrag und einer Präsentation den Sachstand der Umstrukturierung der Wirtschaftsförderung vor. Er führt aus, dass die Zusammenarbeit der Bereiche und die Strukturen neu gedacht werden und dementsprechend ausgerichtet werden.

Eine enge Zusammenarbeit der Wirtschaftsförderung mit dem Verwaltungsvorstand, den Fachbereichen und Fachdiensten funktioniert gut. Hier werden auch weiterhin Synergieeffekte genutzt, um wie bisher Projekte und Aufgaben gemeinsam zu bearbeiten.

 

Herr Bureck stellte einige Punkt heraus.

 

Die KMU Förderung der Stadt Emden erzielte bisher einen 10fachen Output, d.h. durch 300.000 € Fördermittel wurde ein Investitionsvolumen der Unternehmen in Höhe von 3,1 Mill. € ausgelöst. Der Breitbandausbau ist ebenfalls ein sehr wichtiges Thema, besonders für das EGZ, dem Industrie- und Gewerbecampus (IGC) und dem Zuliefererpark. 100 Mbit ist heutzutage nicht ausreichend für den Uploadbereich für z.B. Ingenieurbüros, Labore und Unternehmen mit hohem Datenvolumen. Die Anläufe im neu eröffneten Frisia Güterbahnhof sind gut. Bei der Vermarktung der Industrie- und Gewerbeflächen werden die Stadtentwicklung und die Zukunft Emden verstärkt zusammenarbeiten, um die Flächenentwicklung voranzutreiben. Industrie und Gewerbe soll gemeinsam vermarktet werden, d.h. auch eine proaktive Weiterentwicklung des Zuliefererparks mit den weiteren vorhandenen Flächen.

 

Die Präsentation wird dem Protokoll angefügt werden.

 

Herr Verlee fragt nach dem Grund der Standortverlagerung des neuen Verwaltungsgebäudes. Der Grund ist die bessere Vermarktung der damit verbundenen vorhandenen freien Flächen. Der neue Standort bietet auch den Vorteil, dass man direkt im neuen IGC angesiedelt ist.

 

Frau Pohlmann fragt nach dem tatsächlichen Stand des Breitbandausbaus in Emden. Herr Kinzel führte aus, dass 50 Mbit sicherlich eine gute Leistung im ländlichen Raum und in Emden im privaten Bereich sind, dies ist in Emden gut ausgebaut. Darüber hinaus wird für Industrie und Gewerbe geprüft, was noch weiterhin möglich und nötig ist. Ein Markterkundungsverfahren läuft zurzeit und danach wird geprüft, wo noch Handlungsbedarf besteht.

 

Weiterhin wird durch Herrn Verlee und seiner Fraktion angemerkt, dass die Umstrukturierung bisher gut angelaufen sei. Alle Bereiche seien durch Herrn Bureck bisher positiv gestärkt worden.

 

Herr Oberbürgermeister Bornemann fügt hinzu, dass die Ansiedlung des neuen Automotive Cluster gut für die Stadt und den Standort gewesen sei. Hierdurch gäbe es viele positive Synergien mit dem Logistik Cluster. Bisher sei die Umstrukturierung gut angelaufen und es könne ein positives Fazit gezogen werden.