TOP Ö 10: Feststellung des Jahresabschlusses und Entlastung der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates der Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH (GEWOBA Emden) für das Geschäftsjahr 2015

Beschluss: einstimmig

Die Vertreter der Stadt Emden in der Gesellschafterversammlung der GEWOBA Emden, Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH, werden beauftragt

 

1.         sich dem Bericht der Geschäftsführung anzuschließen und den Abschluss für das Geschäftsjahr 2015 anzunehmen,

2.         den Bilanzgewinn in Höhe von 147.789,53 € der Rücklage zuzuführen,

3.         der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2015 Entlastung zu erteilen.


Herr Haack erläutert, die Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH (GEWOBA Emden) habe für das Geschäftsjahr 2015 einen Bilanzgewinn in Höhe von 147.789,53 € erzielt. Der Prüfungsbericht sei mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen und anschließend mit einem Feststellungsvermerk des Rechnungsprüfungsamtes ergänzt worden. Das Jahresergebnis habe sich gegenüber dem Vorjahr um 127.700,00 € verbessert. Die Bilanzsumme habe sich um 62.000,00 € verringert. Der Rückgang begründe sich insbesondere durch die Abschreibungen. Für Fremdleistungen im Bereich der Instandhaltung seien insgesamt 1.351.000,00 € verwendet worden. Im Vorjahr habe sich der Betrag auf 1.315.000,00 € belaufen. Insbesondere seien die Mittel bei größeren Baumaßnahmen für Maurerarbeiten, Dacherneuerung oder Fenstererneuerung verwendet worden. Eine Reduzierung der Instandhaltungskosten sei aufgrund der steigenden Anforderungen im Bereich der Barrierefreiheit, Grundrissgestaltung sowie Ausstattungsoptimierung nicht ratsam. Im Jahre 2015 habe eine Mieterfluktuation stattgefunden von 139 auf 119 Mieterwechsel. Die Kündigungen seien vor allem durch Ortswechsel, Eigenheimbezug oder auch Eheschließungen begründet worden. Von den 119 Mieterwechseln seien 20 Mieter innerhalb der Gesellschaft gewechselt. Im Geschäftsjahr 2015 sei mit der Neubauplanung am Wykhoffweg in Borssum begonnen worden. Von den 38 Wohneinheiten seien 7 rollstuhlgerecht sowie 21 weitere Wohnungen barrierefrei geplant. Dieses Projekt solle spätestens im Sommer 2017 fertiggestellt sein. Weiterhin sei das unter denkmalschutzstehende Gebäude am Schweckendieckplatz gekauft worden. In 2017 werde mit den Sanierungsarbeiten begonnen.

 

Herr Strelow bedankt sich für die Ausführungen. Der geringe Mieterwechsel verdeutliche die Zufriedenheit der Mieter. Die Gewoba realisiere maßgeblich wichtige Projekte im Bereich des sozialen Wohnungsbaus in der Stadt Emden. Als Beispiel nennt er die Wohnungen im Wykhoffweg sowie die Emsschule. Weiterhin begrüßt er, dass die Gewoba das Gebäude am Schweckendieckplatz sanieren wolle. Er wünscht diesbezüglich viel Erfolg.

 

Frau Marsal weist die Mitglieder des Aufsichtsrates auf das Mitwirkungsverbot gem. § 41 NKomVG hin.

 

Herr Ohling, Herr Strelow und Herr Hoofdmann nehmen gem. § 41 NKomVG an der Beschlussfassung nicht teil.