1.    Emden als Scheidungshauptstadt

 

Herr de Boer spricht die Berichterstattung von verschiedenen Medien über die scheinbar hohe Anzahl von Scheidungen in Emden an. Seiner Meinung nach wurde dadurch ein negativer Eindruck der Lebensqualität in Emden geweckt. Auf Wunsch von Herrn Oberbürgermeister Bornemann habe er die von der Presse veröffentlichten Zahlen recherchiert. Aufschluss brachte eine Nachfrage beim Nds. Landesamt für Statistik. Im Emder Standesamt werden pro Jahr ca. 250 Ehen geschlossen. Diese Ehen umfassen nur das Emder Stadtgebiet. Scheidungen, die das Amtsgericht Emden ausspricht, umfassen neben dem Stadtgebiet Emden auch die Gemeinden Hinte, Krummhörn und die Stadt Borkum. Weiter führt er aus, dass bundesweite Scheidungen in die Statistik der in Emden geschlossenen Eheschließungen zurücklaufen. Zusätzlich merkt er an, dass es frei wählbar sei, wo eine Eheschließung stattfände. Für Scheidungen gäbe es gesetzliche Regelungen. Fazit sei, dass sich die Zahlen nicht miteinander vergleichen ließen.