TOP Ö 10: Feststellung des Jahresabschlusses und Entlastung der Geschäftsführung der Abfallwirtschaftsgesellschaft Emden mbH (AWE) für das Geschäftsjahr 2017

Beschluss: einstimmig

Die Vertreter der Stadt Emden in der Gesellschafterversammlung der Abfallwirtschaftsgesellschaft Emden mbH werden beauftragt,

 

1.         sich dem Bericht der Geschäftsführung anzuschließen und den Abschluss für das Geschäftsjahr 2017 anzunehmen,

2.         den Bilanzgewinn in Höhe von 461.106,69 € auf neue Rechnung ins nächste Jahr vorzutragen,

3.         der Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung zu erteilen.


Herr Fleßner führt einleitend aus, der Jahresabschluss der Abfallwirtschaftsgesellschaft Emden mbH (AWE) für das Geschäftsjahr 2017 sei von der FIDES Treuhand GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft worden. Es sei ein Abschlussgespräch geführt worden. Das Rechnungsprüfungsamt schließe sich dem Prüfungsergebnis an und habe dem Prüfbericht einen Feststellungsvermerk beigefügt.

 

Herr Söhle berichtet anhand einer Power-Point-Präsentation über die Feststellung des Jahresabschlusses der Abfallwirtschaftsgesellschaft Emden mbH (AWE) für das Geschäftsjahr 2017. Diese Präsentation ist im Internet unter www.emden.de einsehbar.

 

Herr Rogga ergänzt, dass es äußerst wichtig sei, dass die AWE die Abfuhr der gelben Säcke/gelben Tonnen weiterhin durchführe.

 

Frau Marsal bedankt sich für den Vortrag und bittet um Wortmeldungen.

 

Herr Mälzer fragt, weshalb beim Altpapier starke Schwankungen zu verzeichnen seien.

 

Herr Rogga erläutert, dass der Altpapiermarkt äußerst schwankend sei. Die Preise liegen zwischen 50 € und 100 € die Tonne. Die AWE sei abhängig von dem Marktpreis.