Beschluss: einstimmig

Die in der Anlage der Vorlage 17/0952 aufgeführten Anträge auf Erweiterung der Betreuungskapazitäten für Kindertagesstätten in Emden werden bewilligt.

 

Die von den freien Trägern beantragten Erweiterungen der Betreuungskapazität im Rahmen von Sonderöffnungszeiten werden zeitlich befristet für die Dauer von drei Jahren ab dem 01.08.2019 –weiter- gewährt.

 

Sofern von den Trägern die Bedarfe für das Kita-Jahr 2019/2020 noch nachzuweisen sind, erfolgen die Beschlüsse unter Vorbehalt.


Herr Christians stellt anhand der Vorlage 17/0952 die Veränderung des Betreuungsangebotes für Kindertagesstätteneinrichtungen in Emden vor.

 

Frau Telschow bedankt sich für die Ausführungen und bittet um Wortmeldungen.

 

Frau Meinen gibt an, die SPD-Fraktion werde der Vorlage zustimmen. Teilweise würden Betreuungszeiten von bis zu zehn Stunden angeboten. Dies sollte nicht unbedingt ausgereizt werden. Die Kinder sollten möglichst nicht von 7:30 Uhr bis 17:30 Uhr komplett außerhalb der Familie betreut werden. Die verschiedenartigen Betreuungszeiten seien vorteilhaft für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Viele Alleinerziehende und berufstätige Eltern seien auf die Betreuungszeiten angewiesen.

 

Frau Bonn-Sommer erläutert, die Kita St. Michael habe den Antrag aufgrund des Bedarfes gestellt. Die bestehende Sonderöffnungszeit solle erweitert werden. Aufgrund der großen Nachfrage sei eine zweite Betreuungsperson notwendig. Es handele sich nicht um einen langen Zeitraum der Betreuung. Es gehe hauptsächlich um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Im Kindergarten am Burgplatz bestehe schon in einer Gruppe die Öffnungszeit bis 14:00 Uhr, sodass die Betreuung 6 Stunden betrage. Der Bedarf sei noch nicht nachgewiesen worden, da das Anmeldeverfahren erst begonnen habe. Die Kita habe ein sehr gutes Konzept. In der Gruppe mit der Öffnungszeit bis 12:00 Uhr würden vermehrt Kinder mit besonderem Förderbedarf betreut. Es solle eine bessere anteilige Durchmischung der Kinder umgesetzt werden.