Beschluss: Kenntnis genommen.

 

Herr Busch fhrt in das Thema ein und erläutert den Antrag. Hierzu antwortet Herr Jahnke, dass die Beantwortung durch die Verwaltung umfangreich und ausreichend gewesen sei. Für weitere detaillierte Antworten, müsse der Antrag konkretisiert und auch die finanziellen Auswirkungen erläutert werden. Investitionen in diesem Bereich seien enorm. Die Stadt Emden sei zurzeit nicht in der Lage, Finanzmittel bereitzustellen. Herr Hasse erläutert weiter, dass die Stadtverwaltung objektiv, aufgrund der Finanzsituation, nicht anders antworten könne. Es seien keine Ressourcen vorhanden. Der Ausbau des Wassertourismus sei wünschenswert und wichtig für Emden, aber er müsse auch finanziert werden können.

 

Herr Eichhorn führt als Beispiel für eine Verbesserung des Bootstourismus die Situation an der Kesselschleuse (Schleusenzeiten) an. Hier sei z.B. eine Schleusung nach 17:00 Uhr nicht mehr möglich. Hier sollte die Stadt Emden unterstützen, d.h. eine Kooperation mit dem zuständigen NLWKN vereinbaren, um diesen Mangel zu beheben. Herr Hegewald nimmt dieses auf mit dem Auftrag an die Verwaltung, Kontakt mit dem NLWKN aufzunehmen um mit dem diesem zu erörtern, ob es hier Möglichkeiten einer Verbesserung der Situation gäbe.