Beschluss: einstimmig

Der Bebauungsplan D 073, 1. Änderung „Gewerbegebiet Borssum“ wird gemäß § 2 Abs. 1 BauGB aufgestellt. Der Geltungsbereich wird wie in Anlage 1 der Vorlage 17/1143 zeichnerisch dargestellt beschlossen.

 

 

 


 

Herr Malzahn stellt den Inhalt der Beschlussvorlage anhand einer kurzen Präsentation vor. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans D 73, 1. Änderung, weist ein Sondergebiet Verbrauchermarkt aus und sei derzeitiger Standort für zwei Discountmärkte und einen Baumarkt und Baustoffhandel. Um die Ergebnisse des Einzelhandelskonzeptes umzusetzen solle an diesem Standort zukünftig kein Einzelhandel mehr zulässig sein. Daher sehe das angestrebte Änderungsverfahren die Ausweisung eines Gewerbegebietes mit Ausschluss von Einzelhandelsnutzung vor.

 

Herr Göring bedauert den mit positiver Beschlussfassung einhergehenden Verlust des Einzelhandelangebotes in Borssum und fragt gleichzeitig, ob schon eine Nachnutzung für das Gebäude des Aldimarktes bekannt sei, wenn dieser an den Standort Eisenbahndock umsiedle.

 

Herr Haase gibt an, dass die Versorgungslage in Borssum weiterhin gut sei und die Planungen daher nicht so kritisch zu betrachten seien.

 

Frau Kruse gibt an, dass die GfE-Fraktion den Planungen zustimmen werde und befürwortet den Beschluss des Einzelhandelskonzeptes.

 

Herr Ruf sagt, dass eine gewerbliche Nutzung des Aldigebäudes weiterhin zulässig sei, da einzig eine Einzelhandelsnutzung ausgeschlossen werden solle.