Herr Buisker nimmt Bezug auf den Antrag der GfE-Fraktion, vor der Sanierung des Flachdaches des MAX ein Spitzdach rechnen zu lassen. Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in den letzten Betriebsausschusssitzungen immer über das Flachdach diskutiert worden sei. Die Ausschussmitglieder seien über jeden einzelnen Schritt bezüglich der Dachsanierung informiert worden. Herr Buisker hatte eigens im Ausschuss die Frage gestellt, ob sich ein Satteldach rechnen würde, was jedoch verneint worden sei nebst anschließender Erläuterung durch das GME. Das Protokoll vom 18.12.2019 sei unter Mitwirkung der GfE-Fraktion beschlossen worden.

 

Herr Docter bestätigt, dass die Beauftragung bereits erfolgt sei. Dies sei ebenfalls bekannt. Der Antrag der GfE-Fraktion sollte dem Rat vorgelegt werden. Bei dem Gebäudemanagement handelt es sich um einen Eigenbetrieb, daher ist diese Anfrage im nächsten Betriebsausschuss zu behandeln. Im Augenblick wird sich jeder inhaltlichen Aussage enthalten.

 

Herr Docter teilt bezüglich der Anfrage von Herrn Buisker zu TOP 10 (Stellenbesetzung) zum Protokoll vom 18.12.2019 mit, dass Auskünfte diesbezüglich in der nächsten nicht öffentlichen Sitzung bekannt gegeben werden.

 

Herr Buisker bittet in Bezug auf die Werkstatt des GME um Auskunft, ob es sinnvoll sei, das Personal für kleinere Tätigkeiten aufzustocken, damit diese zeitnah erledigt werden können ohne aufwendige Beauftragung von Handwerkern bzw. Ausschreibungen.

 

Herr Docter weist darauf hin, dass jede Schuleinrichtung über einen Hausmeister mit Fachkenntnissen verfüge, welche sich im Bedarfsfall gegenseitig unterstützten. Es stellt weiter klar, dass kleinere Aufträge nicht ausgeschrieben werden müssen, hier könne eine direkte Beauftragung erfolgen. Diese Aussage wird von Herrn Loers gestützt.

 

Herr Fischer-Joost führt zum Sachstand der Aufstockung des JAG aus, dass der Architekt und der Brandschutzsachverständige die Beanstandungen behoben hätten. Der Vorgang wurde an die Bauaufsicht weitergeleitet, von welcher jetzt eine Reaktion zu erfolgen habe. Parallel dazu würden die Bauarbeiten in der nächsten Woche wiederaufgenommen.

 

Herr Docter weist in diesem Zusammenhang auf die anstehende Begehung des JAG gemeinsam mit dem Betriebsausschuss vor den Sommerferien hin.

 

Herr Buisker merkt abschließend an, dass die Homepage des Gebäudemanagements auf den aktuellsten Stand gebracht werden solle.

 

Herr Mejia-Yepes erkundigt sich nach dem derzeitigen Stand bezüglich der Errichtung von Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Schulen.

 

Herr Docter verweist auf vor einigen Jahren durchgeführte Untersuchung hinsichtlich der Statik der Dächer. Beim Max stehen zurzeit Gespräche zur Errichtung einer Photovoltaikanlage an, wobei darauf hinzuweisen sei, dass nicht seitens der Stadt investiert werden könne, sondern mit anderen Unternehmen geplant werde.