Beschluss: Kenntnis genommen.

Herr Baumann übergibt Herrn Vogel das Wort.

 

Herr Vogel referiert frei über die ihm bekannten Punkte im Max-Windmüller-Gymnasium. Die Beantwortung der noch offenen Punkte erfolgt über das Protokoll.

 

Fußboden Pausenhalle Max:

Der Fußboden in der Pausenhalle ist seinerzeit erst kurz vor der Eröffnung fertiggestellt worden. Für die Durchführung der noch anstehenden Malerarbeiten wurde der Fußboden abgedeckt. Diese Abdeckung führte dazu, dass der Abhärteprozess gestört wurde und die aufgebrachte Bodenbeschichtung sich nicht mit dem Estrich verbinden konnte. Die Bodenbeschichtung wurde durch den anschließenden Reinigungsprozess abgetragen. Nach Bekanntwerden des Mangels wurde eine weitere Estrichbeschichtung aufgetragen, welche sich aber ebenfalls abläuft. Da der Estrich in der Pausenhalle abgeschliffen werden muss, werden diese Arbeiten im Zuge der Bauarbeiten der BBS II mit ausgeschrieben.

 

Herr Docter weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass der Lieferfirma kein Vorwurf zu machen sei, da diese ordnungsgemäß geliefert habe.

 

Türen Eingangsbereich

Hinsichtlich der fehlenden Abdichtung an den Türen führt Herr Vogel aus, dass sich in den Türen eine Absenkautomatik befindet. Gerade im Eingangsbereich käme es durch hereingetragenen Schmutz vor, dass die Türen über den Boden schleifen würden. Dieser Mangel könnte durch eine Wartung bzw. regelmäßige Kontrolle der Türen abgestellt werden und wird zeitnah behoben.

 

Löcher in den Wänden

Die Löcher in den Wänden werden im Zuge der durchzuführenden Estricharbeiten (Pausenhalle) geschlossen.

 

Kippfenster

Die Fenster sind beauftragt worden. Der Einbau erfolge in den Osterferien.

 

Brandschutztüren

Herr Vogel führt aus, dass tatsächlich nur eine Tür vorhanden sei, welche im Brandfall automatisch schließen würde. Diese könne auch offengelassen werden.

 

Die weiteren Türen, welche mit dem Aufkleber „Brandschutztür … verkeilen, verstellen, festbinden o. ä. verboten!“ versehen sind, wurden bewusst in dieser Ausführung gewählt. Die Türen gehen automatisch immer zu, damit im Winter der Wärmeverlust durch offene Türen und Zugluft minimiert wird. Um in den Sommermonaten die Hitze aus den Räumen herauszubekommen sei nunmehr beschlossen worden, die Türen mit Feststellanlagen nachzurüsten.

 

Lüftungsanlage

Herr Vogel erläutert zur Lüftungsanlage, dass diese bislang auf Dauerbetrieb eingerichtet war, d. h. dass alle Brandschutzklappen und alle Verteilerkappen geöffnet waren, um die Räume gleichmäßig zu durchspülen. Ungenutzte bzw. wenig genutzte Räume werden genauso durchspült wie täglich genutzte Unterrichtsräume. Diese Vorgehensweise wurde bewusst seinerzeit gewählt, um die Raum-/Geruchsbelastung (Ausdünstungen) eines Neubaus gering zu halten.

 

Die Einstellungen wurden durch den Techniker jetzt geändert, sodass wenig bzw. nicht genutzte Räume eine geringere Belüftung haben als die täglich genutzten Räume, die stärker durchspült werden.

 

Anmerkung der Protokollführung:

Herr Vogel beantwortet die noch offene Frage aus dem Protokoll Nr. 13:

„Herr Buisker erkundigt sich nach den Toiletten im Zwischenbau zwischen MAX und BBS. Dort wurde das Fenster nicht erneuert, trotzdem neu gefliest wurde. Die Heizung wurde ebenfalls nicht montiert und die Leitungen, welche aus der Wand heraushingen, wurden mutwillig abgetreten. Bei einer neuen Montage müssten alle Fliesen wieder entfernt werden. Er stellt fest, dass dies keine professionelle Arbeit sei und warum so eine Arbeit abgenommen werden würde.“

Die Toiletten wurden im Jahr 2015, im Rahmen der Bauarbeiten für das Max- Windmüller- Gymnasiums saniert und im Sep. 2015 in Betrieb genommen. Da der nächste Bauabschnitt für die Fassadensanierung im Jahr 2016 ausgeführt werden sollte, wurden die Laibungen der Fenster nicht gefliest (diese wären beim Austausch der Fenster wieder zerstört worden). Auch die Heizkörper sollten in 2016 erneuert werden. Leider konnten die Arbeiten durch fehlende Mittel nicht ausgeführt werden. Bei dem letzten Bauabschnitt zur Fassadensanierung werden diese Arbeiten erledigt.)

 

Lehrertoiletten Früchteburg

Herr Fischer-Joost führt aus, dass bei einer Begehung der Früchteburgschule ein Mangel an Damentoiletten festgestellt wurde. Nach den Arbeitsstätten-Richtlinien (ASR) in der aktuellen Fassung sind folgende Einrichtungen vorzuhalten, sind bei einer Mitarbeiterinnenzahl von bis zu 35 Mitarbeiterinnen 3 WC’s erforderlich und bis 10 männlichen Mitarbeitern 1 WC und 1 Urinal. Es wurde beschlossen, 2 Damen-WC’s nachzurüsten. Hierzu wurden mehrere Modelle gerechnet. Nach Rücksprache mit der Schulleitung habe man sich entschieden, die derzeitige Toilette im I. OG umzugestalten, da ein Nachrüsten aus technischen bzw. räumlichen Gründen schlecht möglich sei. Die Pläne lägen vor, Gelder seien bereitgestellt. Eine Umsetzung des Projektes wird in diesem Jahr erfolgen.

 

Anmerkung der Protokollführung:

Nach Rücksprache mit dem zuständigen Techniker wird klargestellt, dass im ehemaligen Hausmeisterbereich kein WC eingerichtet wird. Die Umbaumaßnahmen finden sämtlich im I. OG statt.

 

 

Anmerkung der Protokollführung:

Spielplätze

 

Herr Baumann erläutert, dass seitens der Verwaltung Überlegungen anstünden, die Betreuung der Spielplätze in einer Orga-Einheit zusammen zu führen. Sobald hierzu ein Vorschlag vorliegt, wird hierüber im Betriebsausschuss berichtet.

 

Die nachfolgenden Spielgeräte wurden in den Jahren 2018 und 2019 neu angeschafft:

Ort

Bezeichnung

Investition

GS Wolthusen

2 Kleintore

           3.298,00 €

GS Petkum

Dreh-/Sitzkarussell Westfalia

           6.227,00 €

GS Constantia

Spielkombination A-165

         36.708,00 €

GS Westerburg

Balancier- u. Kletterstrecke E-045

         18.253,00 €

JAG

Kleintor-Soccerplatz

         14.723,00 €

GS am Wall

Gerätehaus als Spieleausgabe

           3.453,00 €

IGS Emden

Sechseck-Klettergerät E-010

         14.453,00 €

JAG

Schaukelkobination Holz F-155

         14.540,00 €

Kita Barenburg

Wasserspieltisch

           1.984,00 €

Kita Barenburg

Blockbohlenhaus als Spieleausgabe

           2.423,00 €

Paulus Kiga

Sandkästen

           2.097,00 €