Beschluss: Kenntnis genommen.

Abstimmung: Ja: 0, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Herr Ammermann erläutert den der Mitteilungsvorlage beigefügten Bäderbericht und weist abschließend darauf hin, daß die vom Schul- und Sportamt zu beeinflussenden Kosten gegenüber dem Vorjahr nochmal um DM 21.402,21 gesenkt werden konnten.

Auch in 1997 wird im Hallenbad durch weitere Maßnahmen in der Technik eine Kostensenkung angestrebt.

 

Herr Jahnke möchte wissen, wie hoch die Instandhaltungskosten sind.

 

Herr Ammermann erläutert, ein großer Teil der Reparaturen wird durch eigene Leute erledigt und das Material aus der Haushaltsstelle " Betriebskosten " bezahlt.

 

Herr Südhoff fragt, wie sich die Lohnkosten im Freibad Borssum zusammen setzen.

 

Herr Ammermann weist darauf hin, daß es sich hier um keine fest eingestellten Arbeiter handelt, hier handelt es sich um BSHG und ABM Kräfte.

 

Herr Bolinius ist überrascht, daß von der Verwaltung die Aussage kommt, daß das Hallenbad nicht so schlecht ist wie sein Ruf. Er gibt zu bedenken, daß Hallenbad evtl. einem privaten Investor zum Bau eines " Spaßbades " zu überlassen.

 

Herr Lieke antwortet, ihm ist nicht bekannt, daß das Gebäude schon zum Verkauf angeboten wurde. Ob das Bad abgängig ist, kann er nicht beurteilen. Sicherlich gibt es bauliche Mängel. Aber zwischen abgängig und baulichem Zustand gibt es Unterschiede. Wenn hier ein Spaßbad errichtet wird, ist es kein Sportbad mehr, Vereine, Kindergärten und Schulen haben dann keine Sportmöglichkeiten mehr zur Verfügung.

Dieses muß gut überlegt werden.

 

Herr Bongartz bemerkt, daß die C D U sich mit diesem Problem schon seit längerer Zeit beschäftigt. Das Hallenbad kostendeckend zu betreiben ist fast nicht möglich.

Die CDU - Fraktion führt in nächster Zeit ein Gespräch mit 2 Investoren aus Ibbenbühren. Über Einzelheiten wird anschl. berichtet.

 

Herr Jahnke ist der Meinung, daß, bevor man das Hallenbad abgibt, auch an die Jugend der Stadt Emden zu denken ist, die jetzt noch zu einem angemessenen Preis das Bad nutzen kann. Man sollte sich mit dem Stadtsportbund und den Vereinen überlegen, was in Zukunft geschehen soll.

Er bittet um Unterstützung der Emder Vereine.

 

Herr Lieke erläutert, daß am 24.11.1996 beim Brand im Freibad Früchteburg erheblicher Schaden entstanden ist. Von der Verwaltung wird kein Wiederaufbau beabsichtigt. Den Vereinen - Emder Laufgemeinschaft und SV Neptun Emden -  wurden seinerzeit Räume kostenlos zur Verfügung gestellt. Z. Zt. sieht die Verwaltung jedoch keine Möglichkeit, den beiden Vereinen entsprechende anderweitige Räumlichkeiten zu beschaffen.

 

Trotz angeregter Diskussion äußerte Herr Lieke, daß bei der derzeitigen Finanzlage der Stadt die Schadenssumme in Höhe von ca. DM 160.000,00 nur zur Deckung des Defizites verwandt werden kann.

 

Herr Ammermann erklärt, daß das Freibad Borssum in diesem Jahr wieder am 15. Mai geöffnet wird und am 31.08.1997 schließt.

Die täglichen Öffnungszeiten bleiben wie im Vorjahr.

Das Hallenbad schließt vom 17.07. bis 31.08.1997 wegen einiger Reparaturarbeiten.

Die Eintrittspreise bleiben wie im Jahr 1996.