TOP Ö 18: Anfragen

18.1 Herr Strelow erkundigt sich nach den Entwicklungen und dem geplanten Vorgehen des Parkhauses. Herr Kruithoff antwortet, dass es bereits Gespräche mit lokalen, aber auch europaweiten Investoren gäbe. Durch derzeitige Reisebeschränkungen seien Besichtigungen jedoch nicht umsetzbar, sodass Ergebnisse noch etwas Zeit benötigen. Diese werden umgehend nach Kenntnisnahme verkündet.

18.2 Herr Narewski möchte wissen, ob Architektenentwürfe zum Ültjegelände vorlägen. Dies bejaht Herr Docter. Er fügt aber hinzu, dass eine Begutachtung und Auswertung der Entwürfe aufgrund der geltenden Abstandsregelungen momentan nicht erfolgen können.

18.3 Herr Göring bringt den Vorschlag ein, aufgrund der Umstände in der Corona Krise, kostenlose Freiflächen vor Restaurants für den Betrieb zur Verfügung zu stellen. Herr Docter findet die Idee grundsätzlich gut und nachvollziehbar. Entgegnet aber, dass hierfür ein Sondernutzungsantrag bzw. ein Bauantrag Voraussetzung wäre. Zudem müsse bedacht werden, dass dies auch Investitionen für die Außenbestuhlung mit sich bringe.

18.4. Herr Gosciniak erkundigt sich über Maßnahmen und Kontrollen, um die Einhaltung der Nutzungszeit auf der neu errichteten Skaterbahn in Emden zu optimieren und somit den Lärmpegel zu Ruhezeiten zu minimieren. Herr Kruithoff betont den großen Erfolg der Errichtung der Skaterbahn. Diese werde von den Skatern sehr gut angenommen und er wisse um die Problematik der Lautstärke zu den Ruhezeiten. Es wurden Hinweisschilder zur Bahnnutzungszeit montiert. Um den Ruhebedarf der Anwohner und des abgrenzenden Hotels zu gewährleisten, werde ein Dialog mit den Skatern erfolgen.