Integrationsrat

 

Herr Grendel möchte personelle Änderungen des Integrationsrates bekannt geben und erteilt hierfür Herrn Dr. Attar das Wort.

 

Herr Dr. Attar teilt als Vertreter des Integrationsrates mit, im Sommer habe sich der Integrationsrat neu konstituiert. Herr Abdou Ouedraogo habe den Vorsitz abgegeben, verbleibe jedoch als aktives Mitglied im Integrationsrat. Somit werde der Integrationsrat weiterhin von seiner Erfahrung profitieren. Zur neuen Vorsitzenden sei Frau Necmiye Sann gewählt worden.

 

Spitzabrechnung Übernachtungseinrichtung „Alte Liebe“

 

Herr Lisson führt zur Übernachtungseinrichtung „Alte Liebe“ aus, im FD Wohnen werde jährlich eine Spitzabrechnung über die Übernachtungskosten vorgenommen. Falls es zu einem Defizit komme, werde ein Defizitausgleich vorgenommen. Dieses Jahr sei die Abrechnung für 2018 und 2019 durchgeführt worden. Er informiert, für 2018 habe es ein Defizit bei der Übernachtungseinrichtung der „Alten Liebe“ i. H. v. 63.455,99 € und für 2019 i. H. v. 30.917,77 € gegeben. Weil bereits eine Nachzahlung befürchtet wurde, seien Ende letzten Jahres die Kosten für die Übernachtungseinrichtung erhöht worden. Durch die Erhöhung des Tagessatzes konnte das Defizit in 2019 abgefedert werden. Ein positiver Aspekt sei, dass im vorletzten Jahr Rückstellungen i. H. V. 8284,84 € gebildet worden seien. Diese Summe werde den 63.455,99 € gegengerechnet. Im letzten Jahr sei eine Rückstellung i. H. v. 26.000gebildet worden. Diese Rücklage könne jetzt auf die 30.917,77 € gegengerechnet werden.

 

Herr Grendel ergänzt, die Tagessätze würden vorausschauend kalkuliert und zwar aus den Kosten, die mit der vermuteten Inanspruchnahme des Tagesaufenthaltes entstehen. Beispielsweise sei die Nutzung der Übernachtungseinrichtung bei einem wetterbedingten guten Sommer nicht so intensiv, wie es vorausberechnet worden sei. Dann entstehe am Ende ein Defizit, welches die Stadt bezahlen müsse. Wiederum spare die Stadt aber auch in dem laufenden Jahr durch die nichtausgezahlten Tagessätze. Er betont, es solle nicht der Eindruck vermittelt werden, dass im Nachhinein zusätzliche Kosten, die ursprünglich nicht kalkuliert worden seien, entstünden.