Beschluss: abweichender Beschluss

Abstimmung: Ja: 9, Nein: 2

Herr Nützel teilt mit, dass seine Fraktion im Hinblick auf die Verleihung des Dino-Preises durch den NABU sich veranlasst gefühlt habe, eine weitere Stellungnahme durch die Staatliche Vogelschutzwarte einholen zu lassen und würde sich über die Zustimmung des Ausschusses freuen.

Herr Kinzel teilt mit, dass das Baugebiet Conrebbersweg super zur Nachhaltigkeit beitrage, zumal, wie schon des Öfteren erläutert, die Menschen kurze Wege zur Arbeit und zur Innenstadt haben. Die Bauleitplanung sei durchgeführt und die Vogelschutzwarte sei ein Teil des NLWKN, der keine Bedenken geäußert habe, zudem seien Ausgleichsflächen geschaffen worden.

Im Rahmen der Baumaßnahme gebe es weiterhin eine ökologische Baubegleitung, über die auch sichergestellt werden könne, dass keine Tiere zu Schaden kämen.

Herr Strelow ist der Meinung, den Worten von Herrn Kinzel sei nichts hinzuzufügen. Der Rat habe sich damit intensiv auseinandergesetzt und habe den Beschluss gefasst, dieses Gebiet weiterzuentwickeln. Es gebe ja auch schon, wie von Frau Krantz mitgeteilt, 392 Bewerber auf diese Grundstücke, was zeige, dass dieser Beschluss richtig gewesen sei und somit auch weiter vorangetrieben werden müsse.

Herr Bolinius schließt sich dieser Meinung an. Der Rat habe diesen Beschluss mehrheitlich gefasst, daher müsse dieser jetzt auch zügig umgesetzt werden und der Antrag der Grünen abgelehnt werden.

Herr Hegewald ist der Meinung, dass, da es sich um einen Mehrheitsbeschluss handele, dieser von der Fraktion der Grünen jetzt auch akzeptiert werden müsse.

Mit Stimmenmehrheit wird für den abweichenden Beschluss der Verwaltung gestimmt.

9 Ja-Stimmen (GfU)

2 Nein-Stimmen