Beschluss: Kenntnis genommen.

Abstimmung: Ja: 0, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Herr Engels hält einen umfassenden Bericht über den Stand der Sozialplanung. Dieser Bericht ist dem Protokoll beigefügt.

 

Herr Bongartz ist der Meinung, daß in Bezug auf die Stadtplanung vorausschauend geplant werden müsse. Herr Buß erklärt, daß Statistiken für die Stadtentwicklungsplanung notwendig sind. Statisti­ken zeigen, daß sich die Gesellschaft ändern muß. Sie sind zukunftsorientiert. Er ist der Meinung, daß sich die Kinderpolitik unbedingt ändert muß, wir müssen kinderfreundlicher werden. Herr Fürst erklärt Herrn Dr. Beisser, daß die Stadtplanung dem Planungsamt zugeordnet ist. Herr Strelow möchte wissen, welche Daten Herr Engels z.B. für die Isensee-Stiftung hat. Es fehlen z.B. bei der Isensee-Stiftung verschiedene Läden, Apotheken, Ärzte usw.. Herr Engels erwidert darauf, daß die Stadtplanung weiterhin darum bemüht sei, einen ökosozialen Wohnkomplex zu entwickeln. Herr Fürst erläutert, daß über die Zuordnung der Sozialplanung im Rahmen des Neuen Steuerungsmodells noch nachgedacht werden muß.