TOP Ö 11: Entlastung der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates der Ausbildungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Stadt Emden mbH (AAFÖG) für das Geschäftsjahr 2017

Beschluss: einstimmig

Die Vertreter der Stadt Emden in der Gesellschafterversammlung der Ausbildungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Stadt Emden mbH werden beauftragt,

 

1.         sich dem Bericht der Geschäftsführung anzuschließen und den Abschluss für das Geschäftsjahr 2017 anzunehmen,

2.         den Jahresfehlbetrag in Höhe von 3.606,96 € auf neue Rechnung ins nächste Jahr vorzutragen,

3.         der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung zu erteilen.


Herr Fleßner berichtet anhand einer Power-Point-Präsentation über den Jahresabschluss der Ausbildungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft Stadt Emden mbH (AAFÖG) für das Geschäftsjahr 2017. Diese Präsentation ist im Internet unter www.emden.de einsehbar.

 

Herr Waldeck schildert, die geschäftsmäßigen Aktivitäten der Ausbildungs- und Arbeitsförderungsgesellschaft (AAFÖG) seien seit 2015 massiv eingeschränkt. Dennoch seien für die ruhende Gesellschaft bestandsrechtliche Notwendigkeiten innerhalb eines Jahres weiter auszuführen. Dadurch würden die von Herrn Fleßner dargestellten geringen laufenden Kosten entstehen. Der Jahresfehlbetrag konnte in den letzten Jahren weiter gesenkt werden. In 2015 erzielte die Gesellschaft einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 10.000 €. Dieser betrug in 2016 5.000 € und in 2017 3.600 €. Eine weitere Reduzierung sei nicht möglich. Bei unveränderten Rahmenbedingungen werde der Fehlbetrag in den kommenden Jahren bei ca. 3.500 € liegen. Im Rahmen des städtischen Liquiditätsverbundes würden noch Mittel zur Verfügung stehen. Es müssen sicherlich Anpassungen vorgenommen werden, um die vorgenannten Standardausgaben in den nächsten Jahren weiter bestreiten zu können.

 

Frau Marsal bedankt sich für den Vortrag.

 

Herr Götze, Frau Telschow, Herr Hoofdmann und Frau Marsal nehmen gem. § 41 NKomVG an der Beschlussfassung nicht teil.